Wir freuen uns, Sie auf den Seiten der Deutsch-italienischen Juristenvereinigung – Vereinigung für den Gedankenaustausch zwischen deutschen und italienischen Juristen – e.V. begrüßen zu dürfen.

Auf den folgenden Seiten wollen wir Ihnen einen Einblick in unsere Arbeit und die Aktivitäten der Vereinigung verschaffen.

Änderungs- und Verbesserungsvorschläge zum Internetauftritt der Vereinigung nimmt das Sekretariat gerne entgegen.

 

Anmeldung zur Tagung in Düsseldorf am 13./14.04.18

Zur online-Anmeldung: „ANMELDUNG TAGUNG 2018“ bitte in linker Spalte anklicken oder hier.

Zur Hotelbuchung: „UNTERLAGEN ZUR TAGUNG 2018“ bitte in linker Spalte anklicken oder hier.

Teilnahmebescheinigungen nach § 15 FAO werden sowohl für die Workshops (3 Std.) als auch für die Tagung auf Wunsch erteilt.

 

Liebe Mitglieder,

die nächste Tagung der Deutsch-Italienischen Juristenvereinigung findet statt am

13./14. April 2018

im Industrie-Club Düsseldorf. Behandelt werden folgende Themen: Anwaltliche Berufshaftung und nichteheliche Lebensgemeinschaft. Als Referenten konnten wir Frau Prof. Dr. Maria Giovanna Cubeddu, Universität Triest und Herrn RA Avv. Rubert Rudek, Mailand gewinnen. Genauere Ablaufdaten werden in Kürze auf der Homepage bekanntgegeben.

Der nächste Kongress findet statt in Italien vom

12.-14.10.2018

in Salerno.


Aus aktuellem Anlass:

Die DIJV ist eine gemeinnützige Vereinigung und sendet keine Beitragsrechnungen. Allerdings kann auf Wunsch eine Spendenbescheinigung* erstellt werden. Zudem arbeitet die DIJV nicht mit Lastschriftverfahren. Seit Jahren ist für alle Neumitglieder Eintrittsvoraussetzung, eine Kopie der Einrichtung eines jährlichen Dauerauftrags zur Zahlung der Mitgliedsbeiträge zu übersenden. Deshalb wäre es für uns sehr hilfreich, wenn auch unsere langjährigen Mitglieder einen solchen Dauerauftrag einrichten könnten (Beiträge ab 2018: Berufstätige/ehemalige Berufstätige 80,00 €, Studenten/Referendare 40,00 € jährlich).

Um den Verwaltungsaufwand und Kosten für unsere gemeinnützige Vereinigung so gering wie möglich zu halten, sehen wir insbesondere von Mahnbriefen ab. Jedoch wird seit dem Jahr 2012 mit der jährlichen Einladung zur Tagung jedem Mitglied das Datum der letzten Zahlung gemäß unseren Aufzeichnungen mitgeteilt. Hier erhoffen wir von unseren Mitgliedern ggf. abweichende Zahlungseingänge, aktuelle Kontaktdaten u.ä. uns mitzuteilen. Dieser Brief wird sowohl postalisch als auch per Mail versandt, um eine größtmögliche Erreichbarkeit unserer Mitglieder zu gewährleisten.

*Spendenbescheinigungen

Bei Zuwendungen bis zu 200,00 € genügt als steuerlicher Nachweis gegenüber dem Finanzamt der Bareinzahlungsbeleg oder die Buchungsbestätigung (Kontoauszug) eines Kreditinstitutes (§ 50 Abs. 2 Nr. 2 a EStDV). Die Ausstellung einer förmlichen Zuwendungsbestätigung ist für solche Fälle nicht zwingend erforderlich. Auf Wunsch des Spenders wird aber gerne eine Zuwendungsbestätigung ausgestellt.